25 Jahre Velojournal

25 Jahre Velojournal 1
25 Jahre Velojournal 2

PETE MIJNSSEN

Chefredaktor-Legende Velojournal

Unsere Pro Velo Über-Hauszeitschrift «Velojournal» wird 2018 25! Fünfundzwanzig Jahre, das sind 150 Hefte randvoll mit aktuellen Velo-Infos, Trends, Tipps und Technik-Tricks. Mit witzigen und leidenschaftlichen Artikel von AutorInnen, die das Velo kennen und l(i)eben. Sympathische und kompetent geschriebene Storys von ebensolchen AutorInnen, konsequent auf uns Alltagsfahrer ausgerichtet. Mit zwischendurch einem Schlag «Wild Thing» begeben sie sich immer wieder auf schweisstreibende Ausflüge und -reisser in unwegsameres Gelände, die das Velo eben auch ermöglicht. Mit entsprechendem Gewinn für uns LeserInnen.

25 Jahre Velojournal 3
25 Jahre Velojournal 4

«Ride in Style» – am besten in einem Merino-Tricot aus dem Velojournal-Shop (scheinen aber momentan vergriffen).

(l.) – DAS GAR NICHT AUF DEN HUND GEKOMMENE VJ-TEAM BEI DER ARBEIT.

25 Jahre Velojournal 5
Ein weiterer Kompetenz-Volltreffer des Velojournal: Das E-Bikes-Spezial, hier in der Ausgabe 2019. Brandaktuelle Infos zu jeder Art von E-Bike, von gemütlich bis garstig über giftig. Eingeschlossen ein Bericht über die schönste Insel der Welt – KORSIKA!

Und das ganze knisternde Paket mit 76 Seiten für Das E-Bike-Special Velojournal 2020 – praktisch geschenkt!

Das Velojournal kommt daher nach dem Motto: Mit dem Velo erlebt, wird auch der simple All-Tag irgendwie grösser. Dazu bietet die Website als Online-Angebot Ergänzungen und noch frischeres Lesefutter. Für Pro Velofahrer ist das Velojournal Gesicht und Manual unseres Verbandes, alle unsere (und viele weitere) Anliegen finden sich dort wieder.

Über die Distanz von 25 Jahren ein so feines Niveau zu bieten – das ist eine grandiose Leistung. Wir freuen uns auf manche Zusatzrunde des Heftes und hoffen, den Machern geht noch lange nicht die Puste und die Tinte aus!

 
Herzliche Gratulation zum Geburtstag!
25 Jahre Velojournal 6

Wir freuen uns auf viele weitere tolle Velojournal-Titelbilder!

AUSGABE 6/2015