Grosser Erfolg: Der Thuner Stadtrat nimmt die Velo-Initiative an

Nachdem die Mitglieder von Pro Velo Region Thun an der Mitgliederversammlung vom Montag, 18.03.24 die Unterstützung für die Velo-Initiative bekräftigt haben, wurde die Initiative am folgenden Donnerstag im Thuner Stadtrat mit 27 Ja-Stimmen angenommen. Für die Thuner Velofahrer*innen ist dies ein grosser Erfolg. Er wurde erreicht, obwohl der Gemeinderat mit einem kurzfristigen Rückzug des Geschäfts und dem Antrag auf Fristerstreckung dies noch erfolglos zu verhindern versuchte.

Mit der Annahme der Initiative durch den Stadtrat verpflichtet sich die Stadt Thun, innerhalb von zehn Jahren ein Velonetz aus mindestens 25 km zu realisieren, wobei der Veloverkehr wo möglich vom Fuss- und Autoverkehr getrennt geführt werden soll. Das Ziel ist, die Sicherheit auf den Radwegen zu erhöhen und damit das Velofahren attraktiver zu machen. Nur wenn sich die Velofahrer*innen auf den Strassen sicher fühlen, werden die Thuner*innen wieder vermehrt das Velo als Verkehrsmittel nutzen.

Leider ist der Anteil der Velofahrenden am Gesamtverkehr in der Agglomeration Thun in den letzten 15 Jahren stetig gesunken. Dies obschon in den letzten Jahren der Veloverkehr in Bern, Biel, Burgdorf und der gesamten Schweiz zugenommen hat. Es ist dringend eine Trendwende nötig, denn so wie vor Ostern, als der Verkehr in Thun kollabierte, kann es nicht weitergehen. Der Stau ist das Resultat von einer jahrelangen Fehlentwicklung in der Region Thun. Hätte sich die Verteilung der Verkehrsmittel ab 2005 mit 14.7% Veloverkehr nicht negativ bis 2021 auf 11.3% (-3.4%) entwickelt, sondern in die positive Richtung, hätte es heute 18.1% Velos und somit potentiell fast 7% weniger Autos! Es ist dringend notwendig, dass der Gemeinderat seine ganze Energie für eine Wende im Veloverkehr investiert. Die Mehrheit im Stadtrat hat das bereits realisiert und den Gemeinderat dazu aufgefordert. Jetzt ist der Gemeinderat gefordert und muss sofort reagieren. Es sind auch unkonventionelle Lösungen gefragt so à la Corona-Massnahmen in der Westschweiz, wie im aktuellen Velo Magazin beschrieben.

Mehr Infos im Artikel vom Thuner Tagblatt und der Jungfrau Zeitung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert